Kompetenzorientiertes Wissensmanagement

By 1st Juni 2015News

Lernen im Prozess der Arbeit und im Netz (Social Workplace Learning)

1. Wissensmanagement-Tage für Industrie und Produktion 4.0 am 23.und 24. Juni 2015 in Stuttgart

Franz-Peter Staudt und Prof. Werner Sauter halten einen Workshop bei den 1. Wissensmanagement Tagen „Machine meets Wissen“.
Inhalt des Workshops:

Die Referenten starten mit einem Impulsreferat, in dem sie die Notwendigkeit herleiten, kompetenzorientiertes Lernen in den Unternehmen zu ermöglichen und die Begriff , Werte und Kompetenzen voneinander abgrenzt. Weiterhin erhalten sie einen ersten Einblick in eine Soziale Lernplattform, in der sie nach dem Workshop eine Community of Practice bilden können.

Auf dieser Basis stellen wir den Teilnehmern folgende Handlungsempfehlungen vor, die sie in der Kleingruppe diskutieren und auf ihre jeweiligen Erfordernisse und Möglichkeiten im eigenen Unternehmen konkretisieren.

1.   Verleihen Sie der Kompetenzorientierung und dem Wissensmanagement in ihrem Unternehmen Bedeutung, indem sie diese in der Vision und in der Unternehmensstrategie verankern, transparent machen und konsequent leben.
2.   Ermöglichen Sie es ihren Mitarbeitern, ihre Kompetenzziele auf Basis der Kompetenzprofile und -messungen selbstorganisiert in Abstimmung mit ihren Führungskräften zu definieren.
3.   Initiieren Sie eine laufende, unternehmensweite Kompetenzerfassung um Wissensträger auffindbar und ansprechbar zu machen.
4.   Ermöglichen Sie das kollaborative Arbeiten und Lernen im Netz(-werk) (Social Workplace Learning) über einen Ermöglichungsrahmen für kompetenzorientiertes Lernen.
5.   Ermöglichen Sie die Kommunikation im Netz, insbesondere durch das Angebot, Communities of Practice selbstorganisiert zu gestalten.
6.   Ermöglichen Sie den selbstorganisierten Aufbau der Meta-Kompetenz zur aktiven Mediennutzung.
7.   Implementieren Sie ein Wissensmanagement-Tool im Ermöglichungsrahmen, um Erfahrungswissen einzubringen sowie das Erfahrungswissen ihrer Kollegen zu nutzen und gemeinsam weiter zu entwickeln.
8.   Entwickeln Sie ein kompetenzorientiertes Lernarrangement, das formelles Lernen, z.B. mit E-Learning und Blended Learning, sowie informelles Lernen im Prozess der Arbeit und im Netz ermöglicht.
9.   Fördern Sie die intrinsische Motivation der Mitarbeiter durch die Übertragung von herausfordernden Aufgaben.
10. Gestalten Sie das Projekt zur Entwicklung und Implementierung eines kompetenzorientierten Wissensmanagements als Veränderungsprojekt.

Die Referenten übernehmen das Coaching der Teilnehmer. Anschließend präsentieren die Teilnehmer ihre Überlegungen, Bedenken, Lösungsskizzen etc. und diskutieren diese im Plenum. Der Workshop endet mit dem Angebot, eine selbstorganisierte Kompetenzentwicklung der Teilnehmer zu ermöglichen, für die die Referenten als Begleiter zur Verfügung stehen.

Leave a Reply